Wie viele Menschen kann eine Landwirtschaft wie der Luzernenhof sie betreibt tatsächlich ernähren?

580.500€

von 555.000€ für Grund und Boden

432.000€

von 305.000€ für Haus und Hof

199

von 180 SoLaWi-Mitgliedern für Saison 2018
Ab Oktober können 20 weitere (200) dazu

Miteigentümer*in werden

Informationen zu höheren Mitgliederdarlehen gibt es hier.
Zuzüglich 5% Eintrittsgeld für die Genossenschaftsverwaltung.
Über unsere Partner kann diese auch steuerlich absetzbar sein.

SoLaWi Mitglied werden

Wir sind erst mal voll! Es gibt eine Warteliste für voraussichtlich ab Oktober oder wenn Plätze frei werden. Weitere SoLaWis in der Region gibt es hier

Mitglieder des Luzernenhofes bekommen wöchentlich eine bunte Vielfalt an saisonalem Gemüse (sehr große Auswahl), Milch, Joghurt, zahlreiche Käsesorten, Getreide, Mehl, sowie je nach Verfügbarkeit Honig, Obst und Fleisch.

Mehr zur Mitgliedschaft unten im FAQ.

Kontaktdaten

Alle Kontaktdaten ausgefüllt? Eine Mail mit Verträgen wird automatisch verschickt.

Wie viele Menschen kann eine Landwirtschaft wie der Luzernenhof sie betreibt tatsächlich ernähren?

Wir können diese Frage über eine grobe Kalorien Rechnung beantworten. 

Der Luzernenhof produziert auf 10 Hektar etwa 40 Tonnen Getreide a 3.360kcal pro kg Getreide  = 135 Millionen Kcal
2.7 Hektar Gemüse = etwa 30 Millionen Kcal
70,000 Liter Milch = 45 Million Kcal
2,000 Kg Rindfleisch = 5 Millionen Kcal
1,400 Kg Schweinefleisch = 3 Millionen Kcal
160kg Honig = 0.5 Millionen Kcal
= Gesamt 211,5 Millionen Kcal

Im Durchschnitt werden 2,100 Kcal pro person und Tag konsumiert, also 0,76 Million Kcal pro Jahr.

Der Luzernenhof kann somit 275 Personen vollumfänglich mit Nahrungsmitteln versorgen. Oder 8,6 Personen pro Hektar. 
Deutschland hat gesamt 16,6 Million Hektar landwirtschaftliche Fläche und könnte somit mit dieser Art der Landwirtschaft in etwa 137 Millionen Menschen ernähren. 

Deutschland ist heute aber tatsächlich nur knapp selbstversorgend mit Lebensmitteln, weil enorme Mengen an Lebensmitteln vernichtet (Mais für Biogasanlagen) oder verschwendet werden (intensive Fütterung von Nutztieren).